Konferenz wie ein alter Hase

Nach Hamburg ist quasi vor hamburg und wir verbringen wie jedes Jahr die Tage über Christi Himmelfahrt (aka Herrentag aka Vatertag) auf der Hanseraum Konferenz. Dieses Jahr in Elmshorn/Itzehoe. Diesmal habe ich Unterstützung im Auto und Cora singt mit ihr geduldig einige Lieder und Abzählreime. Guuuuut das ich fahren muss. Am Abend lernen wir den Babysitter beim Essen kennen. Eine Erfahrung der letzten Konferenzen ihr am Abend zuvor den Babysitter vorzustellen. Klappt die Chemie ist das gut, wenn nicht, muss sie auch abends mit. Tagsüber ist das Programm so gebucht, dass das kein Problem darstellt. Babysitter ist gebongt und am nächsten Tag starten wir im Konferenzzentrum. Sie kennt ja gefühlt alle, bzw. alle kennen sie. Sie geht ganz natürlich mit den Erwachsenen um, begrüßt höflich, erzählt und setzt sich in die Vorstandsrunde. Kann ja schon mal üben.  Da wir Luft haben, Google ich mit ihr einen Pferdehuf nachdem ich bei jeder Koppel „PFERD“ zu hören bekomme. Wir haben Glück und landen in einem Stall der Profi und Freizeitpferde hat. Wir lernen eine Besitzerin und ihren Vater kennen die uns viele Auskünfte geben und Madame darf nah ans Pferd ran. Wir schauen zu wie eine Pferdeflüsterin mit ihr übt und wagen uns durch die Gänge. Aus den anfänglichen Angsthasen der in der Ecke steht wird zumindest ein neugieriges Mädchen was sich ALLE Boxen einmal angucken will. Aber ja nicht ein Pferd anfassen. Nach zwei Stunden fahren wir wieder zurück und sie geht mit der Babysitterin spielen während wir die Eröffnung mitmachen. 

Die Konfernez verläuft mit ihr sehr angenehm. Sie nimmt an der podiumsdiskussion Teil (also im Publikum), wir gehen zusammen in eine Schokoladenmanufaktur und sie darf ihre eigene Schokoladentafelmachen (praktisch – gleich das Geschenk zum Vatertag), wir besuchen die Trade Show und und und

Während wir auf dem Ball oder der Abschlussparty sind, besucht sie mit der Babysitterin die lokalen Spielplätze und Restaurants. Manchmal ist sie nicht soooo begeistert das sie nicht mit „arbeiten“ gehen darf aber nach ein paar Metern läuft sie immer gern mit ihr mit. 

Einen Tag verbringen wir gemeinsam mit ihr auf einen Ausflug in Glücksburg. Nur wir drei und durchstreifen die kleinen Gassen und auf dem Rückweg halten wir am örtlichen Reitverein. Eine ganze Stunde verbringen wir hier mit ihr: Pferde anstarrend! Zum Schluss traut sie sich ein Pferd zu berühren und lustigerweise ausgerechnet das größte und dickste Pferd. Wenn schon, denn schon 😉

Der Rückweg verläuft nach dem Brunch recht ruhig da sie auch ihren Mittagsschlaf hält und wir so die Zeit durchfahren können. 

Hat wieder schön mit ihr geklappt. Zugegebenermaßen kann ich natürlich nicht mehr so viel teilnehmen wie im letzten Jahr wo sie noch kleiner war, aber in 4-5 Jahren kann sie am Kinderprogramm teilnehmen und ich bin wieder dabei. 

Leave a Reply

Your email address will not be published.