07. Mai 2014 – 15.00 Uhr

Da sitzen wir wieder. Türkisch Kaffee für ihn und unsere Betreuer. Richtigen Kaffee für mich. Das ist nett, dass man sich daran erinnert. Es gibt wie immer Kekse. Auch schön wenn alles wie immer ist. Gibt ja nicht nur Kindern ein Gefühl von Stabilität. 😉

Es werden Nettigkeiten ausgetauscht. Ich sitze auf glühenden Kohlen. „SAGT UNS WAS WIR KRIEGEN!“ möchte ich am leisesten laut rufen. Stattdessen stopfe ich mich mit Schokobonbons voll. Mag eigentlich gar nicht so gerne Schokolade.

„Wir haben Sie heute zu uns eingeladen, weil wir vielleicht …“ … ich rutsche auf meinem Stuhl hin und her. Los! Sag es! Wie alt? Wann? Warum?

„Es geht eigentlich um Zwillinge.“

Da bin ich erst einmal platt. Ich brauche zwei, drei Sekunden – na gut, dann zwei. Egal.

„Also es ist ein Mädchen und ein Junge, die beiden sind 5 Jahre alt.“

Mein Mann, lehnt sich erst einmal zurück. Ich nippe am Kaffe und versuche nicht sofort zu grinsen. Schock? Nein. Eigentlich bin ich nur froh, dass man überhaupt endlich etwas weiß.

Es wird abgewogen ob wir zwei Kinder aufnehmen könnten, würden, wollten. Wir sollen uns dafür Zeit nehmen und genau darüber nachdenken.

Am nächsten Tag schreiben wir den Damen, dass wir sehr gerne die beiden kennenlernen würden. Zwei Kinder sind kein Problem.

 

Mein Warenkorb ist wieder eine Wunschliste (man weiß ja nie). Es gibt eine neue Wunschliste „TWINS“.