03. September 2013 – 14:00 Uhr – 16:30 Uhr

Heute geht es ans eingemachte. Aber so richtig. Die Einzelinterviews sind dran.  „Ran an die Buletten“ wie der Ruhrpottes so schön sagt.

Kindheit, Elternhaus, die schlimmsten und schönsten Erinnerungen, Geschwister, Freunde, Jugendgruppen, Schulzeit, Ausbildung, Beruf …. alles was einem in den letzten Jahrzehnten über den Weg gelaufen ist, wird heute beleuchtet.

Die Damen haben sich streng aufgeteilt. Eine ist Schriftführer, die andere stellt die Fragen. Ein bisschen wie beim Verhör im Fernsehen denke ich mir. Manche Aussagen korrigiere ich automatisch „damit dass da auch richtig steht und nicht falsch rüber kommt“. Total unnötig merke ich später, aber fürs Gefühl hat man es noch einmal schöner formuliert.

 

Die Familienhistorie von uns beiden wird aufgemalt. Kreise und Quadrate werden zu einem Stammbaum. Verstorbene werden kurzerhand durchgekreuzt und geschiedene sind nun gestrichelt. Definitiv ist bei ihm die Familiengeschichte leichter als bei mir. Kleiner Dschungel auf dem Whiteboard. Interessant ist es allemal. Für uns beide.